Statuten der Männerriege Räterschen:


Männerriege Räterschen

 

       STATUTEN

 

ALLGEMEINES

 

1.   Im Text verwendete Abkürzungen:

     Generalversammlung                                                                    GV

     Riegenversammlung                                                                     RV

     Riegenvorstand                                                                            RVS

     Zivilgesetzbuch                                                                            ZGB

                                                                                                       

2.   Amtsdauer
Die Amtsdauer eines Vorstandsmitgliedes beträgt 1 Jahr.
Der RVS konstituiert sich unter dem Vorsitz ihres Präsidenten. Scheidet ein Mitglied während der Amtsdauer aus, so erfolgt an der nächsten RV die Ersatzwahl für die restliche Amtszeit.

 

 

1. Name, Stellung, Zweck

 

Art. 1

Die Männerriege Räterschen, gegründet 1931 als selbstständige Riege des Turnvereins Räterschen, mit Sitz in Elsau, ist ein Verein im Sinne von Art. 60ff. des ZGB

Name

 

 

 

 

Die Männerriege

- ermöglicht ihren Mitgliedern eine turnerische Betätigung zur Erhaltung
  eines gesunden Körpers
- pflegt das Turnen in den verschiedenen Sparten und ist bestrebt, allen
  Fähigkeitsstufen die entsprechenden Ausbildungs-, Wettkampf- und
  Spielmöglichkeiten zu verschaffen
- fördert die Kameradschaft und Geselligkeit unter ihren Mitgliedern
- ist politisch und konfessionell neutral

Zweck

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Art. 2

Die Männerriege Räterschen ist eine selbstständige Riege des Turnvereins Räterschen (TVR) und verfügt somit über eigene Statuten, Rechnung und eigenen Vorstand.

Zugehörigkeit

 

 

2. Mitgliedschaft

 

Art. 3

Die Männerriege besteht aus folgenden Mitgliederkategorien:
- Aktivmitglieder
- Ehemalige Mitglieder

Mitgliederkategorien

 

 

 

Art. 4

Als Aktivmitglied kann aufgenommen werden, wer volljährig ist.

Aktivmitglieder

Art. 5

Ehemaliges Mitglied kann werden, wer früher Aktivmitglied oder Senioren-mitglied war und sich weiterhin mit der Männerriege verbunden fühlt.

Ehemalige Mitglieder

 

 

 

 

 

Art. 6

Als Leiter werden auf Antrag des Vorstandes durch die Generalversammlung Mitglieder oder Personen ernannt, die eine Riege administrativ und/oder turnerisch leiten. Pro Riege wird ein Hauptleiter bestimmt.

 

Hauptleiter haben alle Rechte und Pflichten der Aktivmitglieder und sind zugleich Mitglied des Vorstandes.

Der Hauptleiter Aktivriege ist Vizepräsident der Männerriege.

 

Hilfsleiter unterstützen die Hauptleiter in der turnerischen Sache.

Leiter

 

 

 

Art. 7

 

 

 

Vorstandsmitglieder werden durch die GV gewählt und haben alle Rechte und Pflichten der Aktivmitglieder.

 

 

 

Vorstandsmitglieder

 

 

 

Art. 8

Die Männerriege besteht aus der Aktivriege. Weitere Riegen können bei Bedarf durch GV-Beschluss gegründet werden.

Aktivriege

 

 

 

Art. 9

Der Eintritt kann jederzeit erfolgen. Beim Eintritt ist das Anmeldeformular unterzeichnet an den Präsidenten abzugeben. Stimm- und wahlberechtigt ist der Eintretende erst nach der Aufnahme in die Riege durch die GV.

Eintritt

 

 

 

Art. 10

Der Austritt oder Übertritt zu den Ehemaligenmitgliedern kann jederzeit erfolgen und muss schriftlich an den Präsidenten gerichtet werden. Austretende haben den Beitrag für das laufende Jahr voll zu bezahlen.

Austritt
Übertritt

 

 

 

Art. 11

Mitglieder, die ihre Verpflichtungen gegenüber der Männerriege nicht erfüllen, können auf Antrag des Vorstandes durch die GV vom Verein ausgeschlossen werden.

Mitglieder, die die Statuten und Reglemente der Männerriege verletzen, die Vereinsinteressen schädigen oder der Männerriege auf irgendeine Art Schaden zufügen, können durch Beschluss der GV vom Verein ausgeschlossen werden. Die betreffenden Mitglieder sind von der Sanktion schriftlich in Kenntnis zu setzen.

 

Gönner sind keine Vereinsmitglieder. Sie unterstützen die Männerriege rein finanziell. Sie sind an der GV nicht stimmberechtigt.

 

Ausschluss

 

 

 

 

 

 

 

 

Gönner

 

 

3. Rechte und Pflichten

 

Art. 12

Jedes Mitglied erhält ein Exemplar der Männerriegenstatuten.

Statuten

 

 

 

Art. 13

Sämtliche Mitgliederkategorien sind an der GV stimmberechtigt und haben das Recht, Anträge zu stellen.

In den Vorstand sind nur Aktivmitglieder wählbar.

Stimm- und Wahlrecht

 

 

 

Art. 14

Die Aktivmitglieder verpflichten sich, nach Möglichkeit die Turnstunden, Versammlungen und andere von der Generalversammlung beschlossene Anlässe zu besuchen.

Besuchspflicht

 

 

 

Art. 15

Alle Mitglieder sind verpflichtet, den durch die GV jährlich festgesetzten Jahresbeitrag zu bezahlen. Die Beitragspflicht beginnt mit der Aufnahme in die Männerriege und endet mit dem Austritt resp. dem Ende des betreffenden Kalenderjahres.

Beitragspflicht

 

 

 

Art. 16

Die Unfallversicherung ist Sache der Mitglieder.

Versicherungspflicht

 

 

 

Art. 17

Die Mitglieder sind ferner verpflichtet, die Statuten zu beachten, die Interessen des Vereines zu wahren und Beschlüsse zu respektieren, sowie sich den Anordnungen der Vereinsleitung zu unterziehen.

 

Vereinsinteressen

 

 

4. Organisation

 

Art. 18

Die Organe des Vereins sind:

- Generalversammlung (GV)

- Riegenversammlung
- Turnstand
- Vorstand
- Rechnungsrevisoren
- Kommissionen

 

Organe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Art. 19

Das oberste Organ ist die Generalversammlung. Sie ist ordentlicherweise zu Beginn eines neuen Kalenderjahres durch den Vorstand einzuberufen, um mindestens folgende Geschäfte zu erledigen:

 

- Abnahme des Protokolls der letzten GV
- Abnahme des Jahresberichtes des Präsidenten
- Mutationen
- Genehmigung der Jahresrechnung und Budget
- Festsetzung der Mitgliederbeiträge
- Wahl des Vorstandes, des Präsidenten, der Riegenleiter, der Hilfsriegen-
  leiter, der Revisoren, des Materialverantwortlichen und der Kommissionen
- Ehrungen, Ernennungen und Auszeichnungen
- Orientierung Jahresprogramm

- Anträge

Generalversammlung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Art.20

Die Einladung zur Generalversammlung hat unter Bekanntgabe der Traktanden mindestens 3 Wochen vor dem festgesetzten Datum zu erfolgen.

 

Anträge müssen dem Vorstand mindestens 10 Tage vor der GV schriftlich eingereicht werden.

Einladung zur GV

 

 

 

Art. 21

Die Teilnahme an der Generalversammlung ist für Aktivmitglieder obligatorisch. Entschuldigungen sind schriftlich an den Präsidenten zu richten (siehe auch Art. 13 und Art. 14).

Teilnahme an GV

 

 

 

Art. 22

Die Einberufung einer ausserordentlichen GV kann vom Vorstand oder auf schriftliches Begehren von 1/3 der Aktivmitglieder, unter Bezeichnung der zu behandelnden Traktanden, verlangt werden.

Ausserordentliche GV

 

 

 

Art. 23

Wahlen und Beschlussfassungen erfolgen in der Regel offen. Eine geheime Abstimmung oder Wahl kann von 1/5 der anwesenden Stimmberechtigten verlangt werden. Bei Stimmengleichheit hat der Vorsitzende den Stichentscheid, er darf sich in solchen Fällen der Stimme nicht enthalten.

Abstimmung

Beschlussfassung

 

 

 

Art. 24

Bei allen Abstimmungen, mit Ausnahme von Statutenrevisionen und Auflösung der Männerriege, für welche eine 2/3-Mehrheit notwendig ist, entscheidet das relative (einfache) Mehr der anwesenden Stimmberechtigten.

Bei Wahlen ist im ersten Wahlgang das absolute (>50%), im zweiten Wahlgang das relative Mehr der anwesenden Stimmberechtigten erforderlich.

Bei Stimmengleichheit hat der Vorsitzende den Stichentscheid, er darf sich in solchen Fällen der Stimme nicht enthalten.

Wahlen
Abstimmungen

 

 

 

Art. 25

Treten während des Jahres dringend zu fassende Beschlüsse auf, so kann der Vorstand eine Riegenversammlung einberufen. Die Einladung hat schriftlich mindestens eine Woche vorher zu erfolgen. Über die Riegenversammlung ist Protokoll zu führen, und die Beschlüsse sind an der nächsten GV bekannt zu geben.

Riegenversammlung

 

 

 

Art. 26

Der Turnstand wird nach Bedarf von der Vereinsleitung oder auf Begehren von 1/5 der betreffenden Riegenmitglieder einberufen, falls während des Jahres dringende Beschlüsse über turnerische Angelegenheiten sowie Beteiligung an Anlässen zu fassen sind. Die Einladung muss mindestens eine Woche vorher an alle betreffenden Riegenmitglieder erfolgen. Über den Turnstand ist Protokoll zu führen, und die Beschlüsse sind an der nächsten GV bekannt zu geben.

Turnstand

 

 

 

 

Art. 27

Der Vorstand besteht aus mindestens 4 Mitgliedern mit folgenden Funktionen:

 

a)  Präsident

b)  Vizepräsident und Hauptleiter Aktive

c)   Kassier

d)  Aktuar

 

Die von der Generalversammlung zu wählenden Vorstandsmitglieder amten jeweils für ein Jahr und sind wieder wählbar.

 

Vorstand

 

 

 

Art. 28

Der Vorstand besammelt sich, wenn es der Präsident oder die Mehrheit der Vorstandsmitglieder als notwendig erachtet. Der Vorstand ist bei der Anwesenheit der Mehrheit seiner Mitglieder beschlussfähig.

Einberufung

 

 

 

Art. 29

Der Vorstand vertritt die Riege nach aussen. Der Präsident zeichnet mit einem anderen Vorstandsmitglied zu zweien rechtsverbindlich. Für Kasse, Post- und Bankkonto hat der Kassier Einzelunterschrift.

Kompetenz,

Zeichnungsberechti-gung

 

 

 

Art. 30

Der Präsident leitet Versammlungen und Vorstandssitzungen. Er hat den Stichentscheid bei Abstimmungsgleichstand. Der Generalversammlung legt er einen schriftlichen Jahresbericht vor. Er pflegt den Kontakt mit den Behörden, Organisationen und mit anderen Vereinen.

Präsident

 

 

 

Art. 31

Ist der Präsident verhindert, übernimmt der Vizepräsident dessen Funktionen und unterstützt ihn im Übrigen in der Leitung der Riegengeschäfte.

Vizepräsident

 

 

 

Art. 32

Der Kassier verwaltet das Vermögen und führt die Mitgliederbeitragsliste. Er erstellt zu Handen der GV die Jahresrechnung und das Budget. Ferner besorgt er den Einzug aller Mitgliederbeiträge.

Kassier

 

 

 

Art. 33

Der Aktuar erledigt die Korrespondenz sowie den Versand von Einladungen, Rundschreiben etc. im Auftrag des Vorstandes. Er führt ferner das Protokoll von Versammlungen und Sitzungen. Er aktualisiert die Adress- und Telefonlisten sowie die persönlichen Daten.

Aktuar

 

 

 

Art. 34

Dem Hauptleiter obliegt die Leitung der Turnstunden ( die Hilfsleiter unter-stützen ihn dabei ). Die Leiter sind angehalten sich weiterzubilden. Der Hauptleiter leitet in der Regel die Turnstände.

Hauptleiter

 

 

 

 

Art. 35

Die Hilfsleiter unterstützen den Hauptleiter bei der Ausübung der turnerischen Tätigkeiten.

Hilfsleiter

 

 

 

Art. 36

Der Materialverwalter der Riege hat die Aufsicht über die Turngeräte und das Vereinsmaterial. Er führt eine Inventarliste und trägt auch die Verantwortung für die Ordnung im Geräteraum.

Materialverwalter

 

 

 

Art. 37

Zur Prüfung der Jahresrechnung amten zwei Rechnungsrevisoren. Es müssen von der GV immer drei Revisoren gewählt sein, d.h. 1. Revisor, 2. Revisor, Ersatzrevisor. Jedes Jahr scheidet der 1. Revisor aus, und die beiden andern rücken nach. An jeder GV ist ein neuer Ersatzrevisor zu wählen. Der aus-scheidende Revisor kann wieder als Ersatzrevisor gewählt werden. Die Rechnungsrevisoren gehören nicht dem Vorstand an. Sie haben der GV schriftlich Bericht zu erstatten und Antrag auf Décharge zu stellen.

Rechnungsrevisoren

 

 

 

Art. 38

Zur Erfüllung spezieller Vereinsangelegenheiten können von der Generalversammlung Kommissionen gewählt werden. Diese sind dem Vorstand sowie der GV Rechenschaft schuldig.

 

Kommissionen

 

 

 

 

5. Finanzen (Kassawesen)

 

Art. 39

Die Einnahmen des Vereins bestehen im Wesentlichen aus:

 

nMitgliederbeiträgen

nden Erlösen aus Veranstaltungen und turnerischen Anlässen

nden Zinsen des Vereinsvermögens

nGönnerbeiträgen

nfreiwilligen Spenden und Schenkungen

 

Einnahmen

 

 

 

 

 

Art. 40

 

Die Ausgaben setzen sich im Wesentlichen wie folgt zusammen:

 

nAnschaffung von Turngeräten und anderem Material

nLeiterentschädigungen

nBeiträge an Kursbesuche

nSpesen, Verwaltungskosten, Hallenentschädigungen

nalle weiteren von der GV oder vom Vorstand beschlossenen Ausgaben

nBeiträge an die Jugend, soweit budgetiert und beantragt

 

Ausgaben

 

 

 

Art. 41

Der freie Kredit des Vorstandes wird von der GV bestimmt und ist im Jahresbudget festgehalten.

Vorstandskredit

 

 

 

Art. 42

Das Vereins- und Rechnungsjahr schliesst jeweils auf den 31. Dezember.

Vereinsjahr

 

 

 

Art. 43

Art und Höhe der Mitgliederbeiträge werden jährlich an der GV festgelegt.

Der Mitgliederbeitrag beträgt in jedem Falle maximal Fr. 200.- bis zu dessen

Änderung durch die GV.

Die finanzielle Beitragspflicht der Mitglieder wird in einem separaten Beitragsreglement, welches einen integrierenden Bestandteil der Statuten bildet, festgehalten.

Mitgliederbeitrag

 

 

 

 

Art. 44

Für die Verbindlichkeiten der Männerriege haftet diese mit ihrem ganzen Vermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen, ausgenommen für strafbare Handlungen.

Haftbarkeit

 

 

 

 

6. Schlussbestimmungen

 

Art. 45

Für die Auflösung der Männerriege ist die Zustimmung von 2/3 aller an der GV anwesenden Mitglieder nötig.

Auflösung

 

 

 

Art. 46

Im Falle einer Auflösung der Männerriege entscheidet die GV über die Verwendung des Vereinsvermögens.

Übergang

 

 

 

Art. 47

Einzelne Artikel der Statuten können durch die Generalversammlung mit 2/3- Mehrheit der anwesenden Mitglieder geändert werden. Eine Totalrevision der Statuten kann nur auf Antrag des Vorstandes mit 2/3-Mehrheit der anwesenden Mitglieder beschlossen werden.

Revision der Statuten

 

 

 

Art. 49

Für alle Fälle, die nicht ausdrücklich in diesen Statuten festgelegt sind, gelten  die gesetzlichen Bestimmungen (ZGB Art. 60ff.)

Streitfälle

 

 

 

Art. 50

Diese Statuten ersetzen die Statuten der Männerriege Räterschen vom 19. März 2004.

Frühere Bestimmungen

 

 

 

Art. 51

Die Statuten sind an der ordentlichen Generalversammlung vom 22.3.2013 genehmigt worden und ab sofort gültig.

Inkrafttreten

 

 

 

Für die Männerriege Räterschen

 

Datum:  22.3.2013                                            Der Präsident: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

                                                                                               ( Bernhard Storrer )

 

 

                                                                       Der Aktuar:       . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

 

                                                                                               ( Hanspeter Stäheli )


Männerriege Räterschen

 

Beitrags-Reglement

  

Dieses Beitragsreglement setzt die finanziellen Beitragspflichten der Riegen-mitglieder fest und ist ein integrierender Bestandteil der Statuten der Männerriege Räterschen (Art. 43 der Statuten).

 

Gemäss rechtskräftigen Beschlüssen anlässlich der Generalversammlung vom

22. März 2013 gelten für das Geschäftsjahr 2013 die folgenden Ansätze:

 

 

nMitglieder Aktivriege                                            Fr. 140.--

nEhemaligen Mitglieder                                        Fr.   50.--

nGönner                                                          ab   Fr.   30.--

 



Elsau, 22.03.2013

 

Der Präsident:                                             Der Kassier:

 

 

 

 

............................                                         .............................

( Bernhard Storrer )                                              ( Hans Lutz )